Appelbachtal

Das Appelbachtal

Der Appelbach, auch die Appel genannt, ist ein 39,6 Kilometer langer, rechter Nebenfluss der Nahe in Rheinland-Pfalz. Auf seiner ganzen Länge säumt ein Radweg das Flüsschen Appel durch unberührte Natur, vorbei an alten Mühlen, Burgruinen, sehenswerten Kirchen, Weinbergen, durch Wald, Wiesen und Felder.


Auf seiner ganzen Länge säumt ein Radweg das Flüsschen Appel durch unberührte Natur, vorbei an alten Mühlen, Burgruinen, sehenswerten Kirchen, Weinbergen, durch Wald, Wiesen und Felder.

Er verläuft mit Ausnahme von 6 km zwischen Tiefenthal und Neu-Bamberg auf eigenen Wegen und verbindet die Donnersbergregion mit dem Nahetal.

Das Quellgebiet der Appel befindet sich östlich bis nordöstlich von Falkenstein auf einer Höhe von ca. 400 – 450 m. Aus mehreren in Wald- und Wiesenbereichen liegenden Sickerquellen, die zeitweilig auch trocken fallen können, fließt hier das Wasser in die Appel anschließend 40 km durch die Pfalz und Rheinhessen und mündet schließlich bei Planig in die Nahe.